Weiße Rose

Erweiterung der Buslinie 436?

am 20. Februar 2018 um 8:00

dsw21 436

Zum neuen Jahr gab es mal wieder einen Fahrplanwechsel der DSW21. In diesem Artikel soll der Fokus „auf der Linie 436 wird das Angebot im Bereich Hohenbuschei erweitert“ liegen. Viele Schüler wohnen in Dortmund Husen-Kurl und nutzen die Buslinie 436 somit fast täglich, um zur Schule und zurück zu fahren.
Derzeit gibt es für die Schüler aus Husen-Kurl zwei Möglichkeiten zur Schule zu gelangen: Die erste ist den Bus 439 bis zur Asseln-Aplerbecker Straße zu nehmen und dort in die U43 einzusteigen. Dieser Weg ist zwar für die Schüler, die nahe der Husener Str., Kurler Str. oder Plaßstr. wohnen gut zu nutzen, gleichwohl für die Schüler, welche in den Neubaugebieten in Husen wohnen, ist der Weg zu den Haltestellen des 439 relativ weit. Bei Überprüfungen am Computer kommen wir je nach Kartentool auf Zeiten zwischen 13 und 15 Minuten und 1,2 Kilometern. Die 1,2 Kilometer mögen nicht viel klingen, jedoch ist es für viele Schüler aus dem Neubaugebiet somit notwendig, bereits um 6:50 Uhr das Haus zu verlassen, um pünktlich in der Schule zu sein.
Aus diesem Grund wurde von der DSW21 in den vergangenen Jahren immer ein Einsatzwagen zur Verfügung gestellt, welcher fast alle Haltestellen des Ortes anfährt. Vor nun zwei Jahren wurde die Linie angepasst und in der Bezeichnung 436 verwirklicht. Ab diesem Zeitpunkt gab es für die Husener Einwohner eine gute Anbindung nach Brackel, welche zwar nur im Stundentakt fuhr und leider auch nur um 7 und 8 Uhr und dann wieder von 12 bis 18 Uhr, aber immerhin gab es diese Verbindung.
Mit dem Fahrplanwechsel zum Jahr 2017 wurde diese Verbindung nun gestrichen. Die DSW21 stellt zwar zu den „Schulzeiten“ einen Einsatzwagen zur Verfügung, jedoch heißt „Schulzeiten“ an den langen Tagen nach der 7. und 8. Stunde sowie an den kurzen Tagen nach der 6. Stunde.
Herr Zielonka äußerte sich auf Anfrage der Schülerzeitung mit: „Ich bin […] der Meinung, dass die DSW21 eine Lösung präsentieren muss, die wie die vorherige ist.“ Dies sei besonders notwendig, weil 100 bis 150 Schüler unserer Schule auf diese Verbindung angewiesen seien.
„Insbesondere die [Verbindung um] 16 Uhr […] nach der 9. Stunde bedarf einer Lösung.“
Herr Zielonka sagte zudem, dass die Schule in Kontakt mit der DSW21 stehe.
Auf die Schilderung, dass am Dienstag den 10. Januar ca. 20 Schüler an der Haltestelle stehen bleiben mussten und somit zum Teil eine Stunde warteten, reagierte er damit, dass die Stadtwerke in solch einer Situation einen größeren Bus schicken müssten.
Aus Quellen erfuhr die Zeitung zudem, dass eine schnelle Lösung des Problems angestrebt sei, jedoch wurde dies durch nicht namentlich genannte Mitarbeiter der DSW21 bezweifelt. Diese sagten, dass erst Personalumplanungen stattfinden müssten.
Bei einem Gespräch der Zeitung mit der DSW21 wurde dargestellt, dass diese sich nicht im Klaren war, dass die Streichung der Linie so viele Personen betreffe und dass es aber keinen Sinn mache, einen leeren Bus fahren zu lassen. Bei dem Telefonat konfrontierten wir das Unternehmen zudem mit der Tatsache, dass 20 Schülerinnen und Schüler an der Bushaltestelle stehen bleiben mussten und fragten, inwiefern dieses Problem gelöst werden soll. Einen Lösungsvorschlag habe man nicht, da man davon ausgegangen sei, dass die Linie nicht so viel benutzt wird.
Die Schülerzeitung hat nun eine E-Mail an die DSW21 geschrieben, in welcher um eine Stellungnahme zur Streichung der Linie gebeten wurde.
Diese Stellungnahme haben wir nachfolgend abgedruckt, wir vermuten allerdings, dass es sich um einen Standardtext handelt, welcher nur angepasst wurde.
Wir stellten in Gesprächen mit Schülern fest, dass viele nicht mit dem Kundenservice der DSW21 zufrieden sind und sich hier Verbesserungen wünschen. Dies spiegelt sich auch in den Google-Bewertungen wieder, hier hat die DSW21 durchschnittlich nur zwei von fünf Sternen (im Vergleich hat die Deutsche Bahn, die ständig in der Kritik steht, 3-4 von fünf Sternen bei verschiedenen Portalen).

Aufgrund der Erfahrungen, die wir gemacht haben und der herrschenden Unzufriedenheit, würden wir uns wünschen, dass ihr uns eure Geschichten mit der DSW21 schickt. Was läuft gut bei den Verkehrsbetrieben und was läuft weniger gut?
Diese Fragen würden wir dann gerne in einem Interview mit der DSW21 stellen und euch in der nächsten Zeitung beantworten. Eine Anfrage wegen eines Interviews läuft.
Weitere Fotos, Grafiken und ein weiteres Antwortschreiben der DSW21 zum Thema findet ihr auf unserer Website.

Anonym

Bildquelle:
Anonym

Schulleben | Weltgeschehen

|