Weiße Rose

Bei Schülern, die das Sekretariat betreten, fällt das Gehirn ad hoc in den Winterschlaf!

Tobias Henning am 11. Juli 2017 um 8:00

Reaktion auf Sekretariat geht in zweite Sommerpause

Montagmorgen, 07.30 Uhr – Ein Schüler betritt das Sekretariat, steht bewegungslos da und guckt uns fragend an! Er scheint die Tageszeit nicht zu wissen, da weder ein „Guten Morgen“, noch ein „Guten Tag“ fällt. Inständig hoffen wir, dass er weiß, welches Jahr wir haben!
Nun müssen wir Sekretariatsmitarbeiter/innen immer viele Dinge gleichzeitig können und erledigen, viele „mal eben kurz“-Angelegenheiten JETZT und SOFORT machbar machen, ABER den Fortbildungsgang „Gehirnströme lesen und deuten“ konnten wir leider aus krankheitsbedingten Gründen nicht wahrnehmen, da wir uns, wie von Paul Droste gut erkannt, zu diesem Zeitpunkt eine Ibuprofen 1200 mit einer Kanne Kaffee heruntergespült hatten! Wir wissen bis heute nicht, was der Schüler von uns wollte…. vielleicht steht er immer noch im Sekretariat!?!?!?!

08.20 Uhr – Eine Schülerin möchte zu Hause anrufen, steht erstaunt vor unserem Schülertelefon und wundert sich, dass wir auf diesem alten Telefon kein WhatsApp haben! Nun stellt sich ihr die Frage: Was muss ich tun, wenn ich meine Mutter erreichen möchte??? – Fleißig tippt sie auf den Tasten herum und wundert sich, dass nichts weiter passiert! – Wir rufen aus dem Hintergrund: VORHER BITTE HÖRER ABNEHMEN! …. dann die NULL drücken und deine Telefonnummer wählen, so wie du sie kennst! – Schülerin: Ähm…. 0231 auch??? Wir: Nein…. du bist ja in Dortmund, da brauchst Du keine Vorwahl! – Schülerin: Habe ich gemacht…. und jetzt? – Wir gucken zur Schülerin: Du hast vergessen, den Telefonhörer abzunehmen… bitte noch einmal! – Schülerin: Ok, danke….. ich kann nichts hören! Wir: VORHER BITTE NULL DRÜCKEN!!!!!!!!!
Trotzdem ein großes Lob an die Schülerin: DU KANNTEST WENIGSTENS DIE TELEFONNUMMER! DU BIST DIE EINE, DIE EINE VON 20!!! DANKE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

10.30 Uhr – Ein Schüler betritt selbstbewusst das Sekretariat: „Ey, dings…. Schulbescheinigung!“ – Da wir an unserer Schule auch Chinesisch unterrichten, heißt dieser Satz wahrscheinlich, ins Deutsche übersetzt: „Guten Morgen, liebes Sekretariat….. wären Sie bitte so nett und würden mir eine Schulbescheinigung ausfertigen? Vielen Dank!“ – An dieser Stelle ein nettes „NĬ HĂO“ von uns zurück!

11.30 Uhr – Schüler: „Bitte DRINGEND die Sanitäter anrufen, XYZ geht es nicht so gut“ – Wir: “Ok, würden wir gerne machen, wenn die Sanitäter das Sanitätshandy ABGEHOLT HÄTTEN!!!!“

11.55 Uhr – Wir: NEIN! Es gibt keine ENTER-TASTE bei dem Telefon!!!! VORHER BITTE NULL DRÜCKEN!!! – That´s ENTERtainment!

12.20 Uhr – „Wissen Sie, wo Frau XYZ ist?“ – „Leider nein, bitte guckt auf die Monitore im Flur… mehr können wir euch auch nicht sagen“ – „Ach sooooooooo….. stimmt ja……….. machen wir“ – LESEN Grundkurs… es sind noch Plätze frei…. bitte anmelden!

12.30 Uhr – 7 Schüler/innen aus dem 5. und 7. Schuljahr betreten den Raum und haben Essensmarken in der Hand! – Liebe Schüler…. auch wenn das Schneiden der einzelnen Marken aus dem Bogen eigentlich eine schwere Abiturprüfung zu sein scheint, VERSUCHT ES EINMAL…. GANZ EINFACH…. WIRKLICH!!!!!!!!!! TSCHAKKA, IHR SCHAFFT DAS!!!!

12.45 Uhr – „Meine Mutter schickt mich…. wir fahren doch auf Klassenfahrt nach XYZ…. jetzt ist es so…. meine Tante… davon die Bekannte, deren Tochter ist auch auf der Schule, die hat meiner Mutter erzählt, dass ich nicht alles bezahlen muss!“ – „Warum?“ – „Keine Ahnung…. ich soll hier hinkommen!“ – „Mhmm…. meinst Du vielleicht Zuschüsse, weil Deine Mama nicht sehr viel verdient?“ – „Kann sein!?!?!?!“ – „Ok… hier ist ein BuT-Antrag (Bildung und Teilhabe)….. bitte ausgefüllt wieder zurück… danke!
SUDOKU „LEVEL EXTREM!“ – Rätselraten…. finde die fehlende Information… eine weitere Voraussetzung für die Arbeit in einem Sekretariat!

13.10 Uhr – „Möchten Sie eine Schülerzeitung kaufen?“ – „Nein danke“ – „Vielleicht Herr Zielonka?“ – „Kann sein, der ist leider im Moment nicht da“ – „Ok… danke!“

13.25 Uhr – „Möchten Sie eine….. ach ne… den wollen wir nicht…. ist Herr Zielonka da?“ – „Nein, noch nicht!“ – „Danke!“

13.30 Uhr – Drei Schülerinnen und eine Lehrerin betreten das Sekretariat….. Wir: „Guten Tag! Was können wir für euch tun?“ Schülerin: „Wir möchten nur telefonieren.“ Wir: “Alle vier?“ Schülerin: „Nein, nur ICH!“ – Wir freuen uns über die rege Beteiligung und das große Interesse an unserem Telefon! Aufgrund der Berühmtheit, werden wir das Telefon bei „Germany´s Next Top-Phone“ anmelden! BITTE ORDENTLICH VOTEN!!! DANKE!

15.30 Uhr – Ein wohlverdienter Ausklang eines ganz normalen Tages!

 

Abschlussbemerkung:

Sollte der Schüler Paul Droste einmal eine Frage an das Sekretariat haben, möchte er sich bitte über die Stufenleitung eine schriftliche Genehmigung in 4-facher Ausfertigung einholen und zu den Spezial-Droste-Öffnungszeiten im Sekretariat erscheinen: jeden 29.Februar!

Liebe Grüße, das Sekretariatsteam
(jetzt erst einmal eine Kanne Kaffee, dann eine Zigarette, 2 Wochen Krankenschein, danach Urlaub! – ach ja…. und noch eine Ibuprofen 1200 on top!!!)

Am Ende jedoch: Liebe Schülerinnen und Schüler, wir freuen uns auf euch, ihr seid jederzeit herzlich bei uns willkommen!

Tobias Henning

Schulleben