Weiße Rose

Wie wichtig Solarenergie für die Zukunft ist

am 17. Februar 2018 um 8:00

solarenegie

Ohne Energie und die Umwandlung dieser in andere Formen würde die Welt nicht funktionieren. Schalten wir zum Beispiel eine Glühbirne oder den Herd ein, wird elektrische Energie in Strahlungsenergie oder thermische Energie umgewandelt. In den meisten Fällen wird die elektrische Energie durch fossile Energieträger wie Kohle oder Öl gewonnen. Diese Energieträger setzen bei der Verbrennung Treibhausgase und Kohlenstoffdioxid (CO2) frei. Durch die Freisetzung dieser Gase wird das Klima global erwärmt und es bilden sich Ozonlöcher. Auch wird die Luft durch Feinstaub verschmutzt. Wird die genutzte Energie also aus einem fossilen Energieträger gewonnen, bedeutet Energieverschwendung immer Umweltzerstörung. Auch sind die fossilen Energieträger endlich, das heißt, dass sie bald aufgebraucht sind, wenn wir weiterhin vermehrt mit ihnen arbeiten. Außerdem kommt kaum Öl oder Kohle aus Deutschland selbst, sondern wird stattdessen importiert. Sollten sich zum Beispiel durch politische Konflikte die Exporteure weigern die Energieträger zur Verfügung zu stellen, stünde Deutschland still.
Eine gute Alternative ist hier die Solarenergie. Diese bietet viele Vorteile gegenüber der konventionell hergestellten Energie, bringt aber auch einige Nachteile mit sich:

Vorteile
Ein Solarkraftwerk arbeitet, abgesehen von der Herstellung, komplett emissionsfrei. Sie verbraucht keine zusätzlichen Ressourcen und belastet die Umwelt nicht mit Feinstaub, Kohlenstoffdioxid (CO2) oder Treibhausgasen, die z.B. für Erderwärmung und Ozonlöcher verantwortlich sind. Genauso wenig wird die Umwelt bei Nutzung von Solarzellen mit Lärm belastet.
Es kann für Solarenergie jegliche ungenutzte Fläche verwendet werden. Es sollte nur der Effektivität wegen im Voraus recherchiert werden, ob dort auch genug Sonne scheint. Auch sind viele Hausdächer für die Nutzung von Solarzellen geeignet.

Nachteile
Solarkraftwerke sind von der Sonne abhängig, bei schlechtem Wetter oder bei Nacht funktionieren diese also schlecht oder sogar gar nicht. Man muss also für eine effektive Nutzung die gewonnene Energie in Akkus speichern. Diese Akkus sind allerdings recht teuer.
Des Weiteren haben Solarzellen trotz des technischen Fortschritts einen geringen Wirkungsgrad und erbringen aufgrund des Alterungsprozesses der Materialien jedes Jahr weniger Leistung.

Sebastian Neuhaus

Bildquelle:
https://www.flickr.com/photos/windwaerts/6898303644/

Schulleben | Weltgeschehen