Weiße Rose

Theaterstück des 12. Jahrgangs

am 5. März 2018 um 8:00

checklist

#Bucketlist,

was ist das eigentlich? Eine bucketlist… klingt eigenartig. „To kick the bucket“, das heißt im Englischen soviel wie das Sprichwort „den Löffel abgeben”. Auf dieser Wunschliste stehen also alle Dinge, die man einmal tun möchte, bevor man den „Löffel abgibt“. Doch was wäre, wenn du wüsstest, dass du in 7 Tagen unausweichlich den Löffel abgeben wirst? Was wäre noch realisierbar und was unmöglich? Was stünde auf deiner letzten Wunschliste?

Mit diesen Fragen beschäftigte sich der Literaturkurs, der Q1, unter der Leitung von Frau Hermanschenk seit Beginn des Schuljahres. Im Zuge dieser Unterrichtsreihe befassten sich die Schüler viel mit dem Thema Tod und was wirklich noch zählt, wenn er an der Tür steht und klopft.

Hierbei durften die Schüler sehr frei arbeiten. Nach dem Entwickeln kleiner Szenen und einigen Übungen zur Hineinversetzung in Emotionen oder Gefühlszustände, wurde sehr rasch mit dem Erstellen von Rollenkarten und dem Schreiben von Dia- und Monologen begonnen. Interessant am Arbeitskonzept des Kurses ist, dass die Bühne nicht ausschließlich von Schauspielern mit jahrelanger Erfahrung besetzt ist, sondern einen bunten Mix von blutigen Anfängern bis hin zu Profis mit Theater-know-how auf sich trägt. So konnten die Neueinsteiger schnell von den Kenntnissen der Erfahrenen profitieren und angemessen auf die Aufgaben im Bühnenspiel vorbereitet werden. Das gesamte Stück wird hierbei in Eigenleistung des Teams, vom Titel bis hin zum fertigen Text entwickelt.

Neben Aufführungen in der Schulaula wird das Theaterstück „#Bucketlist“ auch im Fritz-Henßler-Haus aufgeführt. Ein genauer Termin steht noch nicht fest, jedoch sollten Interessierte schon einmal den Mai dieses Jahres im Auge behalten.

Paul Droste

Schulleben

| |