Weiße Rose

Flüchtlingsgeschichte – Teil 1

Mats Tempel am 6. Juli 2016 um 16:36

Flüchtling

Sinan war Bauer, als sein ganzes Leben vom Krieg zerstört wurde. Früher hatte er immerhin ein paar Geldquellen, doch jetzt will er nach Europa auswandern und dort ein neues Leben beginnen. Dafür muss er alle seine Familienmitglieder hinter sich lassen. Wenn alles klappt, werden die nachkommen. Auf dem Weg zum Schlepper-Boot kommen wir mit ihm ins Gespäch. Er sagt, dass er nebenbei noch zwei andere, nicht offizielle, Jobs hatte, weil er sonst nicht genug Geld hätte, um seine ganze Familie zu versorgen. Auf dem Boot freundet er sich mit ein paar anderen Syrern an. Später wird die Reise gefährlich und einer seiner neuen Freunde fällt über Bord. Nun sind wir in Griechenland angekommen und nehmen abermals eine schwere Reise nach Mazedonien auf uns. An der Grenze kommen uns schwer bewaffnete Polizisten entgegen. Sie warnen uns, wir sollen zurück in unser Land gehen, doch wir hören nicht auf sie, wir müssen doch weiter. Doch das gefällt den Polizisten gar nicht. Sie werfen mit Tränengasgranaten auf uns, wobei einige schwer verletzt werden. Einige Tage später wurden einige Schwerverletzte durchgelassen, darunter auch Sinan. Später reisen wir mit dem Zug nach Deutschland.
Seine Zukunft steht noch nicht fest, es kann alles passieren.

Mats Tempel

Quellen:
Bild: pixabay.com/en/users/fsHH-1451325 (CC0)

Weltgeschehen