Weiße Rose

London, eine Reise wert?!

am 28. März 2018 um 8:00

London Bridge

London, die Hauptstadt von England und dem Vereinigten Königreich, wurde im Jahre 50 n. Chr. von den Römern unter dem Namen Londinium gegründet. Seit der Eroberung der Britischen Insel durch die Normannen, 1066, ist London die Hauptstadt des Königreiches England. Am 01. Januar 1801 wurde die Stadt an der Themse dann Hauptstadt des Vereinigten Königreiches Großbritannien und Irland. Ab 1927 dann Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland. Doch schon seit dem Mittelalter ist London der Sitz des Königshauses.
Die Stadt ist jedoch mehr als Königs- und Regierungssitz: Neben den staatlichen Organen gibt es in London auch eine Menge andere Dinge zu entdecken. Vor allem der Stadtteil Westminster ist stark vom gotischen Stil geprägt. Bestes Beispiel ist der Palast von Westminster, den es ursprünglich zwar schon seit dem 11. Jahrhundert gab, der aber bei einem verheerenden Brand 1834 fast vollständig zerstört wurde. Der heutige Palast ist ein Neubau, der erst 1870 fertiggestellt wurde. Neben der kunstvollen Fassade ist auch der berühmte Elisabeth Tower mit der Glocke Big Ben ein Touristenmagnet. Auch die benachbarte Westminster Abbey zieht viele Touristen an. Die Kirche, erbaut zwischen 1045 und 1065, ist seit jeher die Krönungskirche der Monarchen. Ebenfalls in Westminster gelegen ist der Sitz des englischen Premierministers, Downing Street No. 10.
Jedoch beschränkt sich London nicht nur auf Westminster, es gibt auch viele andere interessante Orte, die man besuchen kann. Dazu zählen natürlich die zahlreichen Parks und Gärten im Stadtgebiet. Die bekanntesten sind der Hyde Park, der Regents Park, der St. James´s Park und die Kensington Gardens.
Der Hyde Park ist eine der größten innerstädtischen Parkanlagen der Welt, dort gibt es den berühmten Serpentine Lake, der die Parkanlage in zwei Hälften teilt. Die Kensington Gardens grenzen direkt an den Hyde Park und wurden auf Wunsch der Königin Caroline 1728 durch den West Carriage Drive voneinander getrennt. Der Hyde Park und die Kensington Gardens sind zusammen mit 2,5 Km2 größer als das Fürstentum Monaco. Die beiden Parkanlagen beherbergen unterschiedliche Sehenswürdigkeiten, wie eine Peter Pan Statue oder der „Diana, Princess of Wales Memorial Fountain“; auch die berühmte Speakers Corner ist hier zu finden. Der St. James´s Park liegt nahe des Buckingham Palace in der City of Westminster.
Neben den vielen ansehnlichen Parks gibt es viele weitere Attraktionen. In London gibt es viele Museen, einige sind sogar kostenfrei. Wenn man in London ist, sollte man sich den Tower of London, das Science Museum, die Cutty Sark, die HMS Belfast, das British Museum und das Madame Tussauds ansehen. Der Tower beherbergt die Kronjuwelen und die Raben, die die Zukunft der Monarchie bestimmen. Verlassen sie den Tower, so heißt es, werden die Monarchie und das ganze Königreich zugrunde gehen. Das Science Museum zeigt einzigartige Exponate aus vielen verschiedenen Wissenschaftsrichtungen, darunter sogar eine originale Apollokapsel. Das Museumsschiff „Cutty Sark“ ist ein ehemaliges Teehandelsschiff, das einen einzigartigen Einblick in die Geschichte des Schiffes und die Geschichte des Teehandels gibt. Dahingegen ist die HMS Belfast ein ehemaliges Kriegsschiff, das unter anderem im Zweiten Weltkrieg im Einsatz war. Auch hier kann man einzigartige Einblicke in den Alltag auf dem Schiff und die Geschichte, die das Schiff erlebte, gewinnen. Das British Museum zeigt viele Exponate aus aller Welt, darunter eine Statue von den Osterinseln, ägyptische Mumien und den Stein von Rosette, mit dem es erst möglich war, die Hieroglyphen zu entziffern. Das Wachsfigurenkabinett des Madame Tussauds ist eine einzigartige Sehenswürdigkeit. Hier kann man großen Menschen der Geschichte ganz nah sein und mit den Nachbildungen aktueller Sportler, Politiker und Musiker ein Foto knipsen.
Die Stadt hat viele Facetten, für jeden ist etwas dabei. Es gibt für alle etwas zu sehen, ob ein Museum, eine Kirche, historische Gebäude oder Parks. Jeder muss für sich entscheiden, ob London eine Reise wert ist?!

Hendrick Heimbruch, 12/Q1

Weltgeschehen

|